Freitag, 5. Juli 2019

Want to Read und neu im RUB

H'allo zusammen!

Es ist nicht so, dass ich über 300 ungelesene Bücher hier rumstehen habe, aber ich versuche verzweifelt die ein oder andere Reihe aktuell zu bekommen, daher ziehen immer wieder neue Bücher bei mir ein. Welche zeige ich Euch in folgendem Video.

Viel Spaß


Gruß Silke

Montag, 1. Juli 2019

Lesemonat Juni


Hallo!

Hier der Rückblick auf den Lesemonat Juni.
meine beiden Highlights waren natürlich die beiden autorenbegleiteten Leserunden, aber ansonsten hatte ich auch super tolle Bücher. Aber ich habe leider mein Vorhaben 100 Seiten/Tag gelesen zu bekommen nicht geschafft...




Hier mal die Nackten Zahlen:

Gelesen habe ich 8 Bücher:

 
Gelesen_Juni-2019
Autor Titel Gelesen Seitenzahl
Berwein, Saskia Herzenskälte 6/2019 413 S.
Berwein, Saskia Seelenweh 6/2019 381 S.
Berwein, Saskia Wundmal 6/2019 450 S.
Camilleri, Andrea Das Lächeln der Signorina 6/2019 256 S.
Flebbe, Lucie Jenseits von schwarz 6/2019 288 S.
Berwein, Saskia Zornesbrand 6/2019 344 S.
Cross, Ethan Ich bin die Nacht 6/2019 400 S.
Vinke, Hermann Das kurze Leben der Sophie Scholl 6/2019 224 S.





Neu im SUB eingezogen sind:


Neu im SUB_Juni-2019
Autor Titel zugelaufen am
Cleeves, Ann Das Geistermädchen 6/2019
Camilleri, Andrea Das Lächeln der Signorina 6/2019
Flebbe, Lucie Jenseits von schwarz 6/2019
Brown, Dan Origin 6/2019
Cross, Ethan Ich bin die Nacht 6/2019
Vinke, Hermann Das kurze Leben der Sophie Scholl 6/2019
Burton, Tara Isabella So schöne Lügen 6/2019







Mein SUB ist aktuell 318 Bücher stark

Ich habe 2 Bücher mehr gelesen als neu in den RUB gepackt (die Re-Reads kann ich ja nicht zählen)
Ich habe meinen RUB um 13 Bücher reduziert, seit Beginn des Jahres







Donnerstag, 27. Juni 2019

[Rezi]: Ethan Cross: Ich bin die Nacht


Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)
Bindung: Taschenbuch
Seitenzahl: 400
ISBN: 9783404169238
1. Band Francis Ackerman junior-Reihe  














 Inhalt:
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.



Meine Meinung



Erste Teil, nach dünnen dünnen Vorgeschichte "Racheofer", um Francis Ackermann einem grausamer Serienkiller, der in der Kleinstadt Asherton sein Unwesen treibt.
Die Vorgeschichte muß man nicht ungedingt gelesen haben, um mit der Reihe beginnen zu können, aber wer kurzweilige spannende, aber sonst anspruchlose Thrillerunterhaltung sucht, ist damit gut beraten.
Ich bin die Nacht  ist in mehrere betitelte Teile unterteilt, die für mich am Ende  erst einen Sinn ergeben haben.
Der erste Teil war hart, Francis mordet scheinbar willkürlich und kaltblütig und dem Leser bleibt wenig Raum für Phantasie. Ich habe mehrmals überlegt, das Buch wegzulegen und ich gehöre wirklich nicht zu denjenigen die keine Grausamkeiten lesen können, aber bei diesen Morden hatte ich auch Angst von Albträumen heimgesucht zu werden.
Dann aber im 2. Teil des Buches, wechselt die Perspektive und wir lernen  Marcus Williams ist ein Ex-Polizist aus New York kennen. Er tritt in Asherton eine Stelle an und darf gleich, kam da ,die Tochter des Sheriffs  aus einer Schlägerei raushalten. An seinem Kampfstil und seinem Verhalten merkt der Leser schnell, dass Marcus einiges an Potenzial mitbringt.
Als er kurz nach Ankunft seine Nachbarin bestialisch ermordet in ihrem Haus findet, nimmt die Story rasant an Fahrt auf, denn Francis sieht in Marcus einen ebenbürdigen Gegner und man jagt nur noch so durch die Seiten. Es war nicht immer logisch, aber es war ein Pageturner mit vielen Wendungen, Raffinessen und  einer ordentlichen Portion Katz- & Maus-Spiel bis zum Ende.
Hier lernt man dabei nicht nur warum Marcus in die Kleinstadt Asherton gezogen ist, sondern auch die Gründe für Francis unglaubliche Kaltblütigkeit kennen.

Da das Buch ja bereits ein „paar Tage auf dem Markt“ ist, verrate ich vermutlich nicht zu viel, dass Ende noch eine besondere Wendung nimmt, die mich überrascht hat, und die mir die betitelten Unterteilungen auch verständlich gemacht haben…
Im Gegensatz zu den anderen Stimmen, fand ich das aber eine ziemlich raffinierte Wendung und hat mich das Ende nicht schlecht gemacht sondern im Gegensatz dazu Lust auf den nächsten Band geweckt. 

Note 2




 

Sonntag, 23. Juni 2019

Blogtour: Zornesbrand von Saskia Berwein





Dies ist der zweite Beitrag zur Blogtour um Saskia Berweins neu erschienenen Thriller
Zornesbrand.
Falls ihr den Anfang verpasst habt, könnt ihr ihn unter  
Schlunzenbücher
nochmal nachlesen...

Nun aber zu meinem Beitrag: Ich stelle euch heute eine sehr spannende packende Reihe im erfundenen Örtchen  Lehmanshain in der Nähe von Frankfurt am Main vor. 
Die Hauptrollen spielen eine Kommissarin namens Jennifer Leitner, die aus Frankfurt nach Lemanshein zwangsversetzt wurde. Da ihr Kollege wegen Alkoholproblemen krankgeschrieben ist, springt der neu eingesetzte Staatsanwalt Oliver Grohmann an seiner Stelle ein. Er ist ein Mann der Tat und kein Bürohengst. Er besichtigt mit die Tatorte und ist bei Befragungen dabei.

Die Reihe umfasst inzwischen  5 Bände. Es sollen aber weitere folgen.
Die ersten 4 sind im LYX-Verlag erschienen und momentan im Print oop und nur bedingt als Ebook erhältlich:
Als Ebooks evtl. noch erhältlich sind Todeszeichen und Seelenweh,.
Wundmal und Herzenskälte werden zumindest als Ebook im Juli wieder verfügbar
Es gibt durch Verlagswechsel ab Band 5 Probleme mit der Rechterückgabe, 
daher kann es hier Probleme geben.







Ich möchte diesen Beitrag nutzen um die Serie etwas näher zu bringen und habe meine subjektiven Meinungen zum jeweiligen Band verfasst. Man sollte die Bücher in der Reihenfolge lesen, da sich die Protagonisten entwickeln und die Geschehnisse auf einanderer aufbauen. So z.B. wird in Band 5 auf einen Vorfall aus Bd. 3 aufgebaut und das versteht man am ehesten wenn man die Bücher schon brav hintereinander liest. Aber seid euch versichert:
es bleibt euch auch nichts anderes übrig, denn die Reihe hat Suchtpotential, die Charaktere wachsen einem ans Herz und man will immer  neu mit ihnen auf Verbrecherjagd gehen.

So, nun aber mal zu den einzelenen Bänden:




1.)SASKIA BERWEIN: TODESZEICHEN

Klappentext
Ein Serienmörder entführt Frauen und ritzt ihnen rätselhafte Zeichen in die Haut, bevor er sie tötet. Kommissarin Jennifer Leitner übernimmt die Ermittlungen in dem Fall. Da wird eine weitere, vollkommen zerstückelte Leiche gefunden. Handelt es sich um denselben Täter?

Meine Meinung
Es war das erste veröffentlichte Buch der Autorin und es ist das Debüt einer Serie.
Ich finde für dieses Erstlingswerk war das Buch sehr solide: Es ist flüssig geschrieben, der Plot ist spannend und ohne Längen oder unnötigen Wiederholung und Motive sind keine 0815-abgegriffenen Themen sondern kritisch und bietet Raum für Gedanken und Diskussionen.

Die Charakter hat die Autorin authentisch und lebendig gezeichnet. Sie haben Ecken, Kanten und Charakter.
Sie wirken wie aus dem Leben gegriffen nach lebenden Vorbildern.

Der Plot ist nicht gradlinig sondern springt zwischen den Charaktern. Der Leser ist allwissend und in manchen Punkten den einzelnen Personen im Wissen voraus.
Man möchte in die Geschichte eintauchen um Warnungen auszusprechen oder Tipps zu geben, was , wie ich finde, ein besonders intensives Lesevergnügen bereitet.

Der Autorin gelingt es die Handlung über gesamte Geschichte über aufzubauen und auch am Ende noch sehr geschickt einen Bogen zu den letzten offenen Fragen zu spannen. Das fand ich sehr geschickt gelöst und lässt alles logisch, nachvollziehbar enden.

Das Ende birgt einen actionreichen Showdown, birgt keine offenen und oder unbefriedigenden Auflösungen und man klappt das Buch mit einem zufriedenen glücklichen Lächeln zu.


Note 1











2.) SASKIA BERWEIN: HERZENSKÄLTE
Klappentext:
Die Leiche einer jungen Frau wird im Schaufenster einer Partnervermittlung ausgestellt gefunden. Der Täter hat ihr das Herz entfernt. Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vermuten ein Verbrechen aus Leidenschaft. Doch dann wird eine zweite Leiche gefunden, grausam verstümmelt und ebenfalls mit fehlendem Herzen …


Meine Meinung
Es ist der zweite Teil aus der Reihe um Jennifer Leitner und Oliver Grohmann
Es hat wieder großen Spaß gemacht und ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass sich der bisschen hölzerne unsichere Schreibstil aus Band 1 der Autorin gelegt hat und nun flüssiger ist.
Das Buch fängt, ebenso wie bei Bd.1 mit einem harten Prolog an, der nichts für schwache Nerven ist.
Dann folgen jeweils ein Kapitel um die jeweiligen Protagonisten, was mir den Einstieg sehr erleichtert hat. Da ist es immer einfacher, wenn man mit den Charaktern nochmal warm werden kann, bevor man mit ihnen auf Mörderjagd geht ;-)
Aber mit Kapitel 3 geht es gleich temporeich los.
Der Plot ist rasant und die Morde folgen rasch aufeinander und das Ganze endet in einem spannenden, wendungsreichen, stimmigen Ende mit dem Gewissen Etwas.
Mir hat das Buch, speziell weil es eben auch wieder in einer sehr schreib- und diskutierfreudigen Leserunde stattfand, sehr großen Spaß gemacht. Die Autorin war mit von der Partie und ist auf jeden Kommentar, Frage, Kritik oder Lob eingegangen.
Alles in allem wirklich wieder ein super gelungener Thriller mit authentischen sympatischen Charakter .
Note 1-2







3. SASKIA BERWEIN: SEELENWEH 
Klappentext:
Als in einem Abrisshaus die verstümmelte Leiche eines siebzehnjährigen Mädchens gefunden wird, stehen Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vor ihrem bislang schwierigsten Fall. Denn die junge Isabell ist bereits das dreizehnte Opfer einer bundesweiten Mordserie, und bis der Täter erneut zuschlägt, ist es nur eine Frage der Zeit …


Meine Meinung:
Wie auch die ersten beiden Bände, habe ich auch dieses Buch in einer Autorenbegleitete Leserunde gelesen. Diesmal habe ich mich aber dafür entschieden, es in kleiner Runde mit nur 3 Teilnehmern, statt in großer Runde mit 10 und mehr zu lesen.
Nachdem es ja dieses Jahr endlich mal geklappt hat, Saskia mal persönlich auf der Buchmesse zu treffen, (es lag immer an mir), war die Begleitung durch die Autorin nochmal spezieller als ohnehin.

Mir hat das Buch, ebenso wie die vorangegangen Bände sehr gut gefallen und ich muss echt hervorheben, dass das hohe Schreibniveau von Saskia nicht einbricht, wie man es häufig bei Serien erlebt. Jeder bisher veröffentlichte Thriller ist anspruchsvoll, spannend und gut durchdacht, wenn wir auch dieses Mal, etwas den Hang zu Extremen etwas liebevoll kritisiert haben:
Wie üblich ist die Leiche sehr stark verstümmelt und es ist unfassbare Brutalität ausgeübt worden.
Das ist definitiv nichts für schwache Nerven und meine Kollegin, der ich Bd.1 geliehen hatte, gab es mir abgebrochen zurück, es war ihr zu heftig.
Aber das Extreme zeichnet sich auch in der neuen Chefin von Oliver aus. Sie ist eine unglaublich unsympathische Person in ihrem Auftreten sehr extrem. Hat aber in der LR für gute Diskussionen und Gespräche geführt. Mal schauen, ob sie uns im nächsten Fall weiterhin begegnet.
Ein weiteres Extreme ist Jennifer selbst. Sie ist ja ein Workaholic wie er im Buche steht, aber ich finde sie nach wie vor total authentisch charakterisiert. Und ihr Zusammenspiel mit Oliver wirkt sehr natürlich und wie aus dem Leben gegriffen. Ihre Dialoge, ihr Humor ist einfach schön und macht Spaß beim Lesen. Ihre Liebe zu ihrer Katze finde ich eine besondere schöne Eigenschaft an ihr und macht den Charakter Jennifer besonders liebenswert, trotz ihrer Schwächen.
Der Plot ist wie gewohnt sehr gut aufgebaut, die Spannung steigert sich während der Verlauf immer weiter und endet am Ende etwas Reibungslos und etwas „zu schnell“ wenn auch wirklich gut überlegt und eingebaut und wie üblich hält Saskia am Ende noch eine Überraschung bereit.
Die Rahmenhandlung mit Jennifer und Oliver beschließend das Buch , beinhalten aber einen bösen Cliffhanger und es ist wahre Folter, bis September 2015 warten zu müssen, bis der 4. Teil Wundmal veröffentlicht wird.

Note 1

                                                


                                            
 4. SASKIA BERWEIN: WUNDMAL
 Klappentext 
Ein Autounfall mit tödlichem Ausgang, im Kofferraum blutige Folterwerkzeuge: Der Mord an einer alten Frau und ihrem Enkel führt Jennifer Leitner und Oliver Grohmann ins Herz des organisierten Verbrechens - und auf die Spur eines geisterhaften Killers, um den sich zahlreiche Mythen und Legenden ranken. Ihre Ermittlungen bringen den Mörder bald in Bedrängnis. Mit fatalen Folgen ...



Meine Meinung:

PUH, was für ein Buch! Es ist nichts für Weicheier und schwache Nerven
In diesem 4. Teil um Kommissarin Jennifer Leitner und Oliver Grohmann hat sich die Autorin nochmals gesteigert.  Ich finde es das Beste Buch der Reihe.
Das Buch ist spannend von der ersten bis wirklich zur vorletzten Seite!  Obwohl es zwar Tote im Prolog gibt, landet die Ermittlung diesbezüglich aber eher auf Umwegen auf Jennifers Schreibtisch, hat es aber diesmal in sich, denn es sind mit menschlichem Blut beschmierte Folterwerkzeuge die Rätsel aufgeben. Rätsel ist auch da große Ganze was diesmal Jennifer Oliver lösen müssen und zwar in Bezug auf einen russischen Auftragskiller.  Puzzlestückchen um Puzzlestücken müssen sie sich mühsam erarbeiten, übertreten dabei Grenzen und werden für 4 Wochen freigestellt, was ihren Jagdinstinkt aber nicht schmälert und sie gegen die Vorschriften und hinter dem Rücken, aber mit Hilfe von Morpheus, dem ITler, Jarik dem Menschen für die Spurensicherung und auch Charlotte Seydel der Praktikantin weiterermitteln und sie dabei in sehr große Gefahr geraten.
Der Leser wie üblich durch wechselnde Perspektiven allwissend, aber trotzallem bleibt das Ende des Falls sehr sehr lange auch für den Leser ein Rätsel und macht es ihm unmöglich das Buch aus der Hand zu legen!

Note 1







5. SASKIA BERWEIN: ZORNESBRAND 





Klappentext:
Vergewaltigung und Tod halten Einzug in Lemanshain, der Täter bleibt ein rätselhaftes Phantom. Während die Ermittlungen mit jedem Opfer aussichtsloser erscheinen, setzen anonyme Drohanrufe Jennifer Leitner immer mehr unter Druck. Die Spirale der Gewalt dreht sich unaufhaltsam schneller und mit jeder verstreichenden Stunde rückt Jennifers persönlicher Abgrund näher …


Meine Meinung: 

Fans mußten 4 LANGE Jahre warten, bis es in dieser tollen Thriller Reihe endlich weitergehen konnte. Aber ich weiß noch, dass ich ein Dauergrinsen im Gesicht hatte, als es echt amtlich war, dass die Autorin Band 5 geschrieben hat und es in Druck ging.

Ich habe die Protagonisten vermißt, denn es gehörte in den Jahren davor einfach zu meinen Jahreshighlights, zu den Büchern jeweils eine Autorenbegleitete Leserunde zu machen.

Super toll, fand ich, dass die Autorin die Wünsche ihrer Leser berücksichtig hatte und das Buch, trotz Verlagswechsel in  der Optik, Größe  an die vorangegangenen Bände angepasst hat.

Aber nun zum Inhalt:

Saskia hat es nicht verlernt! Auch wenn ich das Anfangs echt dachte, denn es gibt nicht gleich einen Prolog mit Leiche!
Dieser Band entwickelt sich etwas langsamer, aber nicht unbedingt weniger gruselig und grausig, wie man es bei der Reihe gewohnt ist, eher sogar im Gegenteil. Ich habe das ein oder andere Mal gedacht, PUH; woher kann die Autorin sich sooooo gut, in die Opfer reinversetzen. Das war echt erschreckend.
Aber nicht nur, dass es nicht zu Anfang eine Leiche gibt ist anders. Jennifer, die gerne mal die Grenzen übertreten hat, ist auch mit angezogener Handbremse unterwegs, was ihren Neuen Partner garnicht freut und sie zwingt sich mit ihrer Schreckgespenstern auseinander zu setzen.
Jennifer wirkt enster und reifer in diesem Fall, was ihr aber absolut gut steht.
Toll ist dass man auch auf einen Chakter aus dem ersten Band trifft und wir gewiss sein durften:
Der/die/das Täter hat keine Chance. Es gibt kein Entkommen!
Es empfiehlt sich übrigens die Reihe in der Reihenfolge zu lesen, da sich die Protagonisten entwickeln und auch im Leben Dinge passieren, die in den Folgebänden weiterverfolgt werden oder auf die Bezug genommen wird.
Da aber nun zwischen diesem Band und dem letzten  ein paar Jahre liegen (ich habe einen rechtzeitigen Re-Read nicht geschafft) und ein paar Hundert Bücher, hatte ich doch eine Erinnerungslücke, die dank der Lesebegleitung durch die Autorin und einer anderen Leserin geschlossen werden konnte.
Das Ende ist fies, SEHR fies und macht das LANGE WARTEN auf Bd. 6 der hoffentlich wirklich 
nächstes Jahr rauskommt schier unerträglich!
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich, dass ein Handlungsstrang für mich nicht schlüssig gelöst oder geklärt wurde,.... aber da hoffe ich eben auch auf  den nächsten Teil.
Möge er nicht so lange auf sich warten lassen!

Note 1-






Ich hoffe ihr lasst Euch auch die anderen spannenden Themen rund um Saskia als Person, die Musik zu in ihren Büchern und andere interessante Themen nicht entgehen. die einzelnen Blogs sind oben im Banner aufgeführt.

Viel Spaß weiterhin bei der Blogtour und ich übergebe nun an 
Mikka liest
die morgen einen spannenden Beitrag veröffentlichen wird. Ihr dürft gespannt sein










Ach und da das Beste bekanntlich zum Schluß kommt, es gibt bei der Blogtour noch etwas zu gewinnen:



  1. Preis: Die komplette Reihe (Todeszeichen, Herzenskälte, Seelenweh, Wundmal, Zornesbrand) als Taschenbuch (1-4 Lyx-Ausgabe, 5 Kuneli-Ausgabe) ODER wahlweise eine Wohnzimmervorlesung Zuhause beim Gewinner (es entstehen dem Gewinner keine Kosten, außer der Arbeit, die Freunde zusammenzutrommeln und für Snacks und Getränke zu sorgen (für Snacks und Getränke gibt es 25 EUR Zuschuss vom Verlag).
  2. Zornesbrand als Taschenbuch und 1 weiteres Taschenbuch aus der Reihe zur Wahl (mit Wunschwidmung)
  3. Zornesbrand als Taschenbuch (mit Wunschwidmung)
Was ihr dafür tun müsst! Entweder hier unter diesem Artikel oder unter dem FB Post schreiben, ob ihr die Reihe schon kennt oder ob ihr nun total neugierig auf die Bücher seit.

Pro Blog könnt ihr ein Los sammeln und damit eure Gewinnchance erhöhen, wenn ihr dort die Tagesfrage beantwortet. 
Teilnehmen könnt ihr bis Sonntag, den 30.06.2019 um 20 Uhr und die Gewinner werden Montag Abend gelost und bekannt gegeben.
Ich wünsche Euch viel Glück!
  Gruß Silke